Free Joomla Templates by iPage Hosting

Ein unvergessliches Weihnachtskonzert

Kategorie: Detlef Fey Veröffentlicht: Freitag, 14. Dezember 2018
von Detlef Fey aus Gilzem

Das alte Kirchengemäuer erstrahlte in aller Herrlichkeit, an einem Herbsttag in besinnlicher Vorweihnachtszeit, denn ein Gospelchor sang sich ein für um 17:30 Uhr, geprobt hatte man Monate und das recht fleißig, zwei Wochen war die Stelle des Leiters vakant, kurz vor Brexit musste er noch nach England!

Das Einsingen an sich war ganz gut gelaufen. Eine halb‘ Stund‘ blieb Rest zum freien Verschnaufen, doch da im Gotteshaus eine Toilette nicht vorhanden, wunderte es nicht, dass Bedürftige bei Tant‘ Lizza landen, wo zudem wurde gesteigert das leibliche Wohl, durch Ertränken des Lampenfiebers in Alkohol.

Aber gerade als man saß so kuschelig warm, da schlug die Wanduhr um halb sechs Alarm!

Nach einem Umweg über die häuslichen Sanitäranlagen, erwägte man, geordnet den Rückzug zu wagen, doch der Weg, der eben noch ging bergab, erwies sich als steil und nicht zu knapp.

Halb zogen sie sich, halb sanken sie nieder, im Kopf purzelten quer die geübten Lieder.

Durch die Kirche ging‘s geschwind im Dauerlauf, der Dirigent schaute grimmig von unten herauf, denn der Himbeergeist schwebte in der Luft, vermischte sich mit Kerzen- und Tannenduft.

Die Künstler hasteten stolpernd bei schummrigem Licht, bis jeder seine geplante Position erwischt. Man stand auf Podesten, was waren die schmal, die aufrechte Haltung geriet hier zur Qual, plötzlich kippten die Taumelnden wie Dominosteine, es verknoteten sich folglich der Sänger Gebeine.

Am Klavier wollte der Chorleiter die Chose retten, aber gesungen wurde nur noch in den Krankenbetten.

Detlef Fey trägt eines seiner Gedichte vor.


Zugriffe: 635
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen